Jahresüberblick

Am 22.03.2018 ist es wieder soweit! Die Theatertüren öffnen sich zur Verabschiedung des sechsten Semesters in die unterrichtsfreie Zeit und damit zur Premiere des neuen Stückes der Theater AG des NRK: „Sartre meets Brecht – Von Jasagern, Neinsagern und Toten ohne Begräbnis“.

Die Aula des NRK steht ab 18.30 Uhr zum Einlass offen, die Aufführung beginnt um 19 Uhr und der Förderverein sorgt erneut für das leibliche Wohl und einen kleinen Sektempfang.

Und der Eintritt ist wie immer, so wie die Kunst, frei!

Bis hoffentlich am 22.03.2018,

eure Theater AG!

 

Herzlich Willkommen am Niederrhein-Kolleg Oberhausen!

Zwei neue Klassen starteten ins Sommersemester 2018.

Das NRK wünscht allen Studierenden eine schöne Zeit an unserer Schule und viel Erfolg!

... die es ja bekanntlich am Niederrhein-Kolleg gar nicht gibt, in der deutschen Geschichte aber sehr wohl. Um den Alltag der Menschen in Deutschland seit dem Ende des Zweiten Weltkrieges im Jahre 1945 unmittelbarer vor Augen geführt zu bekommen, fuhren Studierende des derzeitigen fünften Semesters am 19.01. nach Bonn, genauer, in das Haus der Geschichte.

Die unterste Ebene der Ausstellung, die mit dem Sieg über Hitler beginnt, widmet sich der Nachkriegszeit, insbesondere der Flucht und dem Schwarzmarkt, aber auch der enormen Improvisationskunst der Menschen im entbehrungsreichen deutschen Nachkriegsalltag: Christbaumständer aus einer Granathülse, ein Sieb aus einem alten Helm oder das Kommunionskleid aus Mullbinden seien an dieser Stelle nur beispielhaft für die damalige Kreativität der Menschen genannt.

Nach dem Durschreiten eines "Rosinenbombers" und dem Einblick in die Gründungsphase der Bundesrepublik nahmen die Studierenden dann erstmal Platz in den alten Sitzbänken des ersten Bundestages von 1949. Manch einer wähnte sich hier hinsichtlich des Komforts irgendwie im Physikraum des NRK...

Wir schlichen uns erfolgreich am Sowjetpanzer vorbei, der 1953 gegen die Bevölkerung in der DDR eingesetzt worden war. So warteten dann auf uns das Wirtschaftswunder der Adenauerzeit und nach dem Gänsehautfeeling aufgrund des legendären Helmut-Rahn-Schusses kam es dann zu der wohl prägendsten Begegnung an diesem Tag und zwar in einem originalen italienischen Eiscafe der 1950er Jahre.

Weiterlesen: Studierende informieren sich über die "Stunde Null"