Letzter Schultag des 6. Semesters vor den Herbstferien:

Den Spieß einmal umdrehen, Fragen und Aufgaben selbst stellen? Dann auch noch genau DEN Lehrerinnen und Lehrern, die dieses Prozedere vier, fünf oder gar sechs Semester gepflegt, ausgelebt oder sogar genossen haben?

"Kein Problem", dachte sich das 6. Semester und schickte an seinem letzten Schultag zwei Gruppen seiner Lehrkräfte quer über das Gelände des Niederrhein-Kollegs. Unter dem Vorwand, eine verschollene Kollegin auffinden zu müssen, eilten die verbliebenen Kolleginnen und Kollegen von einer nur scheinbar unlösbaren Aufgabe zur nächsten. Dann endlich, kurz vor Einbruch der Dunkelheit und nach unzähligen Denksportstationen nahte die Rettung in Form einer Einladung in den Raum 4.0.14.

Dort warteten dann die Studierenden mit einer festlich geschmückten sowie mit belegten Schnittchen, Kuchen und Kaffee bestückten Tafel. Die verschollene Kollegin wurde natürlich auch gefunden.

Und so kam ein jeder dankend gerne der Einladung des 6. Semesters zum gemütlichen Beisammensein nach. In angenehmer Atmosphäre plauderte man ein wenig über die vegangene Zeit, ehe dann alle Studierenden von dem Beratungslehrer Herrn Dr. Heinzmann und der Tutorin Frau Heuser ihre Zulassungen für die schriftlichen Abiturprüfungen erhielten.

Jetzt nach den wohlverdienten Herbstferien wird es ernst: die Abiturklausuren und mündlichen Prüfungen stehen an.

Das NRK wünscht dem 6. Semester viel Glück und Erfolg!